Transit. Stopp. Wagram

Transit. Stopp. Wagram Für die Erhaltung des einmaligen, noch unzerstörten Wagramlandes

Die Trassenführung wird in verschiedenen Varianten untersucht. Jede dieser Neutrassierungs-Varianten würde eine ungestörte, harmonische, von Zersiedelung und Kommassierung weitgehend verschonte, ökologisch reichhaltige, vom Weinbau geprägte Kulturlandschaft zerschneiden.

Neuer transeuropäischer Autobahn-Korridor - "nur eine Idee" ...



Nordeuropa (..., Deutschland, Polen, Tschechien) - Kleinhaugsdorf - Wagram - Donaubrücke Traismauer - St. Pölten - Bruck/Mur - Graz - Südeuropa (Italien, Slowenien, ...)


Bildnachweis: Grafik angefertigt und zur Verfügung gestellt von Anton Haslinger (Engabrunner Bürgerinitiative)



Landeshauptmann Dr. Pröll am 4. 3. 2003:
"Ich darf versichern, dass die diskutierte neue Straßenverbindung momentan nicht über das Stadium einer Idee hinausgeht und keine konkreten Planungsaktivitäten gesetzt werden. Darüber hinaus haben die planenden Stellen des Landes Niederösterreich von mir den Auftrag, im engen Kontakt mit den Betroffenen und natürlich unter größtmöglicher Schonung der Natur - selbstverständlich auch der Weinbauflächen - vorzugehen. Ich möchte aber nochmals betonen, dass derzeit keine konkreten Planungsaktivitäten zur Errichtung einer neuen Straßenverbindung vom Weinviertel in Richtung Donaubrücke Grafenwörth laufen."

Trassenplanungen für eine neue Straße über den Wagram



Bildnachweis: Grafik angefertigt von Dipl.-Ing. Christa Schmid (Transit.Stopp.Wagram) auf Basis der den betroffenen Gemeinden im Jänner 2003 zur Verfügung gestellten Pläne